img 0946Christoph Stadtler, Gitarre

Geboren und aufgewachsen in Speyer. Nach seinem Abitur 1981 arbeitete Christoph Stadtler mit meist englischen Profibands, die damals die "Amiclubszene" in Deutschland beherrschten. So spielte er bereits zu Beginn seiner Karriere häufig 30 Gigs im Monat. Im Folgejahr ging er mit der englischen Band TUSK nach England und spielte als 20jähriger im Londoner Westend und in Blackpool für Bill Kenwright Productions das Musical "Joseph & the Amazing Technicolor Dreamcoat" sowie in Andrew Lloyd Webbers Musical "Cats".

Zurück in Deutschland studierte er bei Werner Pöhlert Gitarre und Musikwissenschaft sowie Realschullehramt in Heidelberg, wobei seine Haupttätigkeit bis heute das Podium geblieben ist. Er arbeitet als Gitarrist, Keyboarder und Bassist bei unzähligen Gala-, Pop-, Soul- und Jazzbands. In der Zusammenarbeit mit Bigbands, klassischen Solisten, Chorsängern und Künstlern wie Roberto Blanco, Ireen Sheer, Andy Borg, Kim Sanders von Culture Beat sowie Cindy und Bert hat er sich bundesweit einen Namen gemacht.

Einige seiner musikalischen Stationen waren der Opernball Stuttgart, der Bundespresseball in Bonn, Auftritte im Hotel Adlon in Berlin, der Schleyerhalle in Stuttgart sowie für Firmen wie Mercedes Benz, SAP, Messe Frankfurt, Siemens, BMW, Feinkost Käfer Gstronomie etc.

Christoph Stadtler war Mitglied im Orchester des Variete Palast Speyer und ist aktuell Gitarrist beim Staatstheater Darmstadt. Seine musikalische Tätigkeit führte ihn schon in fast alle europäischen Länder, er spielte mit dem "Heidelberg Quartett" drei USA-Tourneen, unternahm Konzertreisen nach Japan und reist regelmäßig nach China.

Mit Daniela Grundmann und Petra Mott zusammen hat er, als Ur-Pfälzer, das charmante Regionalprogramm "Horsch emol" erarbeitet.

 

Zum Seitenanfang